Feuerlöscher 1x1

Das Feuerlöscher-ABC in Kurzform

Feuerlöscher sind dafür gedacht, um bei einem Entstehungsbrand schnell eingreifen zu können und das sich entwickelnde Feuer einzudämmen oder zu löschen. Moderne Feuerlöscher haben heute zum Teil sehr wirksame Löschmitte (Pulver, Schaum, Wasser), die die Entstehungsbrände effektiv unterdrücken.
Technisch gesehen gibt es zwei Unterscheidungsarten bei Feuerlöschern:

1. Der Dauerdrucklöscher ist ein Löscherbehälter mit Armatur und Löschschlauch, der mit Löschmittel gefüllt und unter Druck gesetzt ist. Dieser Löscher ist ein einfacher und preisgünstiger Feuerlöscher, der mittels einer Hebelarmatur bedient wird.

2. Der Aufladelöscher ist ein Löschmittelbehälter mit Armatur, Löschschlauch und Löschpistole, der erst bei der Benutzung unter Druck gesetzt wird. In diesem Löscher befindet sich eine Druckgaspatrone, die beim Auslösen (meist mittels einem Schlagknopf) zunächst das Löschmittel durchwirbelt und dann den Behälter unter Druck setzt. Diese Löscher werden heute überwiegend in Gewerbe, Industrie und Verwaltung eingesetzt. Diese Löscher sind aufgrund ihrer technisch anspruchsvolleren Ausstattung meist teurer als die Dauerdrucklöscher, werden aber aufgrund ihrer Zuverlässigkeit, der guten Löschwirkung und Robustheit von den gewerblichen Kunden geschätzt und den Dauerdruckgeräten vorgezogen. Auch qualitätsbewußte Endverbraucher bevorzugen den Aufladelöscher.

Entsprechend den unterschiedlichen Anforderungen an einen Feuerlöscher aus der jeweiligen Brandgefährdung, der Umgebung und des Brandrisikos sind Feuerlöscher mit unterschiedlichen Löschmitteln gefüllt:

ABC-Pulver: Die Pulverlöscher sind praktisch bei jedem üblichen Brandrisiko einsetzbar. Sie löschen sehr gut bei A-Bränden (glutbildende Feststoffbrände wir Holz, Papier, Textilien usw.), B-Bränden (Flüssigkeitsbrände wie Benzin, Alkohol, Mineralöle usw) sowie bei C-Bränden (Gasbrände). Bei Einhaltung des Sicherheitsabstandes ist man auch beim Ablöschen von unter Strom stehenden Gegenständen ungefährdet.

Löschschaum: Der Schaumfeuerlöscher ist besonders geeignet, für A- und B-Brände. Diese Löscher sind entweder mit einer fertigen Schaummittel-Wasser-Mischung gefüllt oder mit Wasser und einer Schaummittelkartusche, die bei den Aufladelöschern durch den Druckaufbau geöffnet wird und eine frische Schaummittellösung herstellt. Die Kartuschen-Löscher sind deutlich wirtschaftlicher, da bei einem Löschmitteltausch keine 6 ltr. fertige Löschlösung zu entsorgen sind sondern lediglich die Schaummittelkartusche mit dem Konzentrat. Zunehmend werden in Innenräume fast nur noch Schaumlöscher montiert, da diese für den Laien im Innenraum besser zu bedienen sind und keine Sekundärschäden z.B. durch Pulver entstehen, welches beim Löschen sich überallhin verbreitet, wogegen Schaum nur dort aufzufinden ist, wohin er appliziert wird.

CO²: Das Löschmittel CO² hat die Funktionsweise, dass es den Brandherd abkühlt, ihm den Sauerstoff entzieht und vor allem keinerlei Rückstände hinterläßt, da CO² als Bestandteil der Luft sich mit dieser wieder rückstandfrei und umweltverträglich vermischt. Dieses Löschmittel wird zum Löschen von Flüssigkeitsbränden (nicht Fettbrände!), Bränden technischer Einrichtungen, in der IT- und Medizintechnik und vor allem in Schaltschränken eingesetzt.

Fettbrandlöschmittel: Dieses spezielle Löschmittel ist in der Lage, überhitztes und in Brand geratenes Fett (Friteusenfett, Speisefette und -öle) sicher und gefahrlos zu löschen. Die Fettbrandlöschmittel von BAVARIA sind außerdem für die Brandklassen A und B geeignet, weshalb sich ein BAVARIA-Fettbrandlöscher ideal für den Privathaushalt eignet. Darüber hinaus sind BAVARIA-Fettbrandlöscher noch bis -30°C frostsicher.

Feuerlöscher 1x1 BAVARIA Feuerlöscher-Shop/Info/Feuerlöscher 1x1ArtikelBAVARIA Feuerlöscher-Shop/Info/Feuerlöscher 1x1Artikel

* zzgl. Versandkosten